Radenthein

Hauptort im Nockgebiet

Radenthein ist eine Stadtgemeinde und bekannt durch den Magnesitabbau. 1908 kam es zur Gründung der Magnesitwerke. Radenthein ist der Hauptort im Nockgebiet. Die Erhebung zur Stadt erfolgte 1995. Die Pfarrkirche zum Hl. Nikoluas aus dem 17. Jahrhundert besitzt einen romanisch gotischen Kern.

Radenthein und Umgebung

Wandern bei Radenthein

  • Durch das Langalmtal gelangt man in die Nockberge zu Pfannock, Predigerstuhl oder Rosennock.
  • Von Obertweng bei Radenthein führt ein Wanderweg in etwa 3-4 Stunden auf den Kolmnock (1845m). Hier genießt man eine schöne Sicht auf den Millstätter See.
  • Von der Lamprechtalm (1770m) führt ein Rundwanderweg auf den Langnock (2109m), das Stileck (2179m) und den Rabenkofel (2059m).

Weitere Info